Start Der Verein Rückblick 2016
Rückblick 2016


Dezember 2016

Erfolgreiche Fertigstellung der Verkehrsanbindung von San Francisco Libre nach Managua

Seit diesem Monat nun ist die ca. 35 Kilometer lange Straße von San Francisco Libre bis zur Panamericana  fertiggestellt. Damit findet der im Jahre 2010 begonnen Straßenausbau, d. h. die Pflasterung der vormaligen Sand- und/oder Schotterpiste ein Ende. Durch die Fertigstellung der gesamten Strecke beträgt die Fahrtzeit nach Managua mit dem Bus nun weniger als 2 Stunden, mit einem Auto ist man sogar noch schneller. Dies ist ein enormer Fortschritt für die Bevölkerung des Municipios. Die Fahrtzeit betrug vor Beginn des Projekts z.T. 3 Stunden und je nach Witterung auch deutlich mehr. Bei besonders starken Regenfällen war die Straße manchmal auch gar nicht passierbar.

 

Dezember 2016

Glühweinstand und Jahreshauptversammlung 2016

Dieses Jahr fand unsere Jahreshauptversammlung am 2. Dezember statt. Neben dem üblichen Rechenschaftsbericht des Vorstands und den Neuwahlen, wurde diesmal auch kontrovers über die aktuelle politische Entwicklung in Nicaragua diskutiert.

Bei der Wahl des Vorstands gab es keine Überraschungen. Alexa vom Berg wurde als Vorsitzende bestätigt. Ebenso wurden Hermann Kirchhoff und Axel Kleinschmidt als stellvertretender Vorsitzender bzw. Kassenwart bestätigt. Auch der erweiterte Vorstand bleibt so zusammen, wie im letzten Jahr. Lediglich Jule Taeger (ehemalige Freiwillige) wurde hinzugewählt. Wir gratulieren allen Gewählten und freuen uns auf ein erfolgreiches nächstes Vereinsjahr.



Dieses begann dann schon am nächsten Tag. Wie jedes Jahr veranstalteten wir wieder unseren Glühweinstand in der Oldenburger Innenstadt. Aufgrund des guten Wetters und des regen Andrangs von Besuchern in der Innenstadt (lange Shoppingnacht) konnten wir dieses Jahr ein neues Rekordergebnis erziehlen. Der Reinerlös lag am Ende bei 2850 €. Dafür möchten wir uns bei allen bedanken, die sich bei uns mit Glühwein und/oder Kinderpunsch aufgewärmt haben. Auch möchten wir allen Danke sagen, die durch ihre Mitarbeit am Stand diesen Erfolg möglich gemacht haben. Ganz besonders gilt dieser Dank Katharina und Hermann Lohbeck, die wie in den vergangenen Jahren alles organisiert und den Stand von 8 Uhr bis 24 Uhr begleitet haben.

 

 

Oktober 2016

Nachbereitungsseminar:

Am 08. und 09. Oktober fand das Nachbereitungsseminar für den Freiwilligenjahrgang 2015/16 mit Jule, Celina, Mrian und Lukas statt. Während des Wochenendes wurde die Zeit in Nicaragua reflektiert und es wurde über Probleme und mögliche Lösungen diskutiert. Insgesamt war es ein sehr ergiebiges Seminar, aus dem wir viel mitgenommen haben. Wir hoffen, dass wir nun in Zusammenarbeit mit APREDEN die konstruktive Kritik zur Verbesserung der Projekte umsetzen können. Es wurde aber nicht nur über Probleme geredet, sondern auch fesgestellt, dass vieles gut und zur Zufriedenheitl aller äuft. Wir haben auch weiterhin das Gefühl, dass die Projekte, die in San Francisco Libre unter der Leitung von APREDEN ausgeführt werden sinnvoll sind und punktuell das Leben der Menschen vor Ort bereichern oder sogar verbessern.

 

September bis Dezember 2016

Fortbildung durch UPOLI

Im Zeitraum vom Mitte September bis Anfang Dezember wurde von der UPoli ein Fortbildungslehrgang organisiert, der es den Teilnehmenden Frauen ermöglichen sollte, sich selbstständig machen zu können oder ihr bisheriges Geschäft besser zu organisieren. Dafür kamen jeden Freitag freiwillige Student*innen der UPoli in die Bibliothek nach San Francisco Libre  um dort dann das erforderliche Wissen an die Frauen weiterzugeben. Ca.15 Frauen nahmen erfolgreich teil. Anfang Dezember wurde ihnen in einem feierlichen Akt auf der ICIDRI-Farm ihr Kursdiplom überreicht. Auch unsere Freiwillige Carolin Ridder hat den Kurs erfolgreich durchlaufen und bewertet ihn als eine sehr positive Aktion. Diesen Eindruck hatte auch ein Vorstandsmitglied von uns, dass einen Kurstag begleitet hat.

Wir freuen uns über den erfolgreichen Verlauf des Projekts und hoffen das die Zusammenarbeit von APREDEN und UPoli auch weiterhin die Arbeit APREDENs in San Francisco Libre positiv voranbringt.

 

August 2016

Freiwillige auf Lehrgang

In den letzten beiden Wochen waren jeweils zwei der vier Freiwilligen auf der Forschungsfarm ICIDRI der UPoli. Begleitet wurden sie von Goyo bzw. Ronald. Goyo arbeitet auf der Guayabita und Ronald wohnt dort mit seiner Familie. Während ihres Aufenthalts haben sie viel über ökologische Landwirtschaft gelernt. So wurden Ihnen Methoden zur Düngung beigebracht, bei denen auf  industriell hergestellte Dünger verzichtet wird. Auch bei der Schädlingsbekämpfung lernten die 6, wie man diese so gestaltet, dass es am Ende keine Schadstoffbelastung gibt, sondern alle benutzten Substanzen (u.a Chili, Knoblauch und Zwiebeln) biologisch abgebaut werden. Alle haben einstimmig betont, dass die Woche sehr lehrreich gewesen ist und sie gehen davon aus, ihr erworbenes Wissen in Zukunft auch auf der Guayabita erfolgreich einsetzen zu können.

 

Juni/Juli 2016

Wechsel bei den Freiwilligen

Wie jedes Jahr Ende Juni Anfang Juli fand auch dieses Jahr der Wechsel bei den Freiwilligen statt. Ihren Dienst beenden Jule Taeger, Selina Justi, Marian Gerth und Lukas Fischer. Wir möchten uns hier bei den Vieren für ihren Einsatz in den Projekten Bedanken und wünschen ihnen viel Erfolg für ihren weiteren Lebensweg.

Neu in San Francisco Libre angekommen sind Marie Hartwig, Lena Baumann, Carolin Ridder und Marius Bruns. Wir wünschen den Vieren ein erfolgreiches Jahr in San Francisco Libre.

 

 

Juni 2016

Internet in der Bibliothek

Seit längerer Zeit gab es schon die Idee die neue Bibliothek mit Internet auszustatten. Diese Idee konnte erfolgreich umgesetzt werden. Nachdem lange Zeit unklar war, inwiefern es überhaupt technisch möglich ist dort Internet zu installieren, konnte nun eine Lösung gefunden werden. Grund für die Probleme war das Fehlen von Kabeln in der Straße. Bei der Verlagerung des Dorfes in das neu erschlossenen Wohngebiet wurden keine Telefon- oder Glasfaserkabel verlegt. Damit war es den Providern nicht möglich, Internet in einer ausreichenden Qualität zu Verfügung zu stellen. Durch Kontakte zur Dorfverwaltung erfuhr APREDEN von der Möglichkeit eine eigene Antenne aufzustellen. Diese wurde nun auf dem Dach der Bibliothek installiert. Die Kosten des Projekts wurden von der RSFLA, unserem englischen Kooperationspartner in Reading, übernommen. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Nun können die Schüler*innen in der Bibliothek kostenlos das Internt für Recherchezwecke nutzen. Durch den nun konstanten Internetzugang hat sich APREDEN auch eine Facebookseite zugelegt. Auf dieser Seit veröffentlicht APREDEN regelmäßig Berichte und Fotos der alltäglichen Arbeit. Dadurch verspricht sich APREDEN eine noch bessere Verbreitung der geleisteten Arbeit im Dorf selbst und natürlich auch darüber hinaus.

 

Juni 2016

Wahlen bei APREDEN

In diesem Jahr standen wieder die Vorstandswahlen bei APREDEN an. Anders als bei Vereinen in Deutschland üblich, wählt APREDEN den Vorstand alle zwei Jahre. Im Rahmen der Mitgliedervollversammlung wurde auch der Jahresbericht präsentiert. Jimmy Zamora, als Präsident, präsentierte die von APREDEN durchgeführten Aktivitäten, während Melba Ocon, als Vizepräsidentin den Rechenschaftsbericht übernahm. Erfreut hat uns insbesondere die Anwesenheit von Prof. Mendoza von der UPoli. Dieser hat in seiner Rede die Bedeutung der Kooperation mit APREDEN hervorgehoben und betont, dass diese auch für die UPoli wichtig ist. Wie in den letzten Jahren auch, waren Mitglieder des Vorstands des Nicaraguavereins Oldenburg ebenfalls anwesend. Unsere Vereinsvorsitzende hat dabei auch einige Worte an die Mitglieder von APREDEN gerichtet. Dabei betonte sie die Motivation unseres Vereins und unser Prinzip einer Zusammenarbeit auf Augenhöhe.

Der Vorstand von APREDEN wurde dann fast komplett wiedergewählt. Lediglich Susana Padilla, die nicht erneut zur Wahl angetreten war wurde ersetzt. Wir danken ihr für ihr Engagement in den letzten beiden Jahren. Ebenso bedanken wir uns natürlich auch bei den wiedergewählten Vorstandsmitgliedern für die geleistet Arbeit. Dem neuen/alten Vorstand wünschen wir viel Erfolg bei den zukünftigen Projekten und freuen uns auf eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit.

 

 

Juni 2016

Workshop mit dem Kolpingwerk

Im Rahmen einer Veranstaltung der deutschen Botschaft in Managua, war es Jimmy Zamora (Vorsitzender von APREDEN) gelungen Kontakte zum Kolpingwerk in Nicaragua zu knüpfen. Dadurch war es möglich, dass ein Referent des Kolpingwerks auf die Guayabita kommen konnte. Die Idee des Workshops, an dem neben den Mitarbeitern von APREDEN auch einige Kleinbauern aus San Francisco Libre teilnahmen war es, herauszuarbeiten, welches die größten Probleme des Dorfes sind. Aufgrund dieser, von den Teilnehmenden erarbeiteten Analyse, wurde dann vom Kolpingwerk ein Projektvorschlag erarbeitet. Dieser Vorschlag bekam sein OK vom Kolpingwerk in Deutschland, sodass nun mehrere Mitglieder von APREDEN in diesem Projekt zum Aufbau eines Kleingartens teilnehmen. Ziel des Projektes ist die Lebensmittelversorgung der lokalen Bevölkerung unabhängiger zu machen. Wir wünschen allen Teilnehmenden viel Erfolg dabei.

v. l. Maria, Tavo, Goyo und Jimmy von APREDEN